Beweg dich besser!

Der Frühling klopft an unsere Tür, die Tage werden länger und wärmer. Das schöne Wetter ruft uns nach draußen – wir können öfter spazieren gehen, joggen und Ausflüge machen. Wir setzen uns in Bewegung, und die Massage kann dazu einiges beitragen.

Dieses Mal geht es um die positiven Wirkungen der Massage auf deine Bewegungsfreiheit.

Um den gesunden Zustand deines Körpers zu erhalten, musst du mehrere unterschiedliche Aspekte beachten. Denn in der heutigen High-Tech-Gesellschaft wird die Wichtigkeit von Bewegung oft übersehen.

In der Regel verknüpfen wir Training mit etwas Unangenehmem oder Unnötigem im geschäftigen Leben. Du kannst jedoch sehr viel von unterschiedlichen Bewegungsarten profitieren, du kannst genauso deiner Lieblingstätigkeit mehr Zeit widmen. Schon ein täglicher Spaziergang im Park, im Wald oder zu deinem Lieblingsrestaurant trägt zu deiner Gesundheit und deiner Energie viel bei.

Natürlich bieten dir ebenso deine regelmäßigen Massagetermine eine großartige Möglichkeit, dich in Bewegung zu setzen und dabei zu entspannen. Lies für weiterführende Informationen weiter.

Mehr Bewegung – verbesserte Gesundheit

Die Massage und das Training haben eins gemeinsam: Beide setzen deinen Körper in Bewegung. In der Regel führt ausgewogene und konstante Bewegung zu einer verbesserten Gesundheit.

Die Medien fokussieren sich auf das gute Aussehen und den Gewichtsverlust. Das sind großartige Ziele, aber Ziele, die lediglich für eine gewisse Zeitspanne halten. Solche motivieren die Menschen nicht zum regelmäßigen Training. 

“Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.”

– Albert Einstein –

Bleib dran! Unser nächster Artikel behandelt, welch wichtige Rolle die Massage für deine Bewegungsfreiheit spielt.

Der Inhalt dieses Artikels kann keine professionelle medizinische Beratung ersetzen. Wenn du körperliche Beschwerden hast, konsultiere deinen Arzt.

Hilfe bei Verspannungen in den Schultern

Wusstest du schon? – Das Wort Spannung kommt vom Lateinischen und bedeutet “eng ziehen”.

Daher geben wir diesmal einige Tipps, wie du Schulterprobleme mit einfachen Übungen vorbeugst. Allerdings kannst du deine Schulter- und Nackenprobleme auch mit regelmäßigen Massagen beseitigen oder vermeiden. Die sanften Handbewegungen der Masseure lockern deine Muskeln, lösen die Spannung und revitalisieren dich.

Vorbereitung für die Schulterübungen:

  1. Lockere deinen Kragen.
  2. Wenn möglich, ziehe dicke Kleidungsstücke, wie die Jacke oder den Pullover aus.
  3. Konzentriere dich vorm Beginn des Trainings.

1. Mit den Schultern zucken:

Wenn du mit deinen Schultern zuckst, trainierst du deine verspannten Brust- und Schultermuskeln.

Dieser Spannungsaufbau kommt oft vor, wenn du mit dem ganzen Körpergewicht auf deinem Steißbein sitzt, anstatt deine Hüfte nach vorne kippen zu lassen.

Das Achselzucken löst die Spannung auf, es steigert den Blutkreislauf und stellt die Flexibilität wieder her.

Je mehr du auf die Mobilität deiner Schultern achtest, desto weniger Verspannungen wirst du erleben.

 

„Die Gesundheit ist nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts.“

– Arthur Schopenhauer –

2. Schulterübungen:

  1. Heb deine rechte Schulter langsam und nähere sie deinem rechten Ohr.
  2. Bring deine rechte Schulter langsam in die Ausgangsposition zurück.
  3. Wiederhole diese Übung mit der linken Schulter.
  4. Wiederhole diese Übung zeitgleich mit beiden Schultern.

Hinweise:

  1. Lass deine Schultermuskeln währenddessen locker.
  2. Halte deinen Kopf gerade.
  3. Halte die jeweils gegenseitige Schulter in einer neutralen oder leicht abgesunkenen Position und vermeide sie hochzuziehen.

 

Übersetzter Auszug von Massage for Busy People, by Dawn Groves © 1999. Reprinted with permission of New World Library, Novato, Calif.; www.nwlib.com

 

Wir hoffen, dass du von diesen Tipps profitieren kannst. Es lohnt sich dranzubleiben, weil unser nächster Artikel das Thema Bewegungsfreiheit behandelt.

Der Inhalt dieses Artikels kann keine professionelle medizinische Beratung ersetzen. Wenn du körperliche Beschwerden hast, konsultiere deinen Arzt.

„Gesundheit ist die erste Pflicht des Lebens.“ – Oscar Wilde

Manchmal der Bereich, in dem du den Schmerz spürst, nicht die tatsächliche Quelle des Schmerzes ist. Zum Beispiel kann die Spannung, die du an der Schädelbasis spürst, den Nervenfluss beeinflussen, was du als Kopf-, Schulter-, oder Oberarmschmerzen bemerkst.

Die gute Nachricht ist, dass die Massage diese ausstrahlenden Schmerzen lindern kann, weil sie direkt auf die Ursache des Problems gerichtet ist.

Andere Ursachen deines Problems sind vielleicht, dass du in einer unangenehmen Position schläfst, zu viel an deinem Arbeitsplatz sitzt, dein Handy oft zwischen deinem Kopf und deiner Schulter hältst oder zu schwere Koffer trägst. Pass auf diese Faktoren auf, damit du in der Zukunft weitere Probleme vermeiden kannst.

Diejenigen, die viel am Arbeitsplatz, am Schreibtisch oder vor ihrem Computer sitzen, können feststellen, dass sie die Gewohnheit der flachen Atmung entwickelt haben.

Anstatt in den Bauch zu atmen, wird hierbei mithilfe der Nacken- und Schultermuskeln in die Lungen geatmet. Das kann zu chronischen Schmerzen und Muskelverspannungen in diesen Bereichen führen, und die wahre Ursache, die flache Atmung, wird schnell übersehen.

Deine regelmäßigen Massagetermine sind eine gute Lösung, um deine Nacken- und Schulterprobleme zu reduzieren oder zu beseitigen. Die Massage lockert die Spannung in deinen Muskeln, steigert deine Bewegungsfreiheit, stellt deine Flexibilität wieder her und verbessert den Nervenfluss. Lass das Gewicht der Welt für eine Weile los, und entspann dich!

Spürst du ab und zu Verspannungen in deinen Schultern und weißt nicht, wie du mit ihnen umgehen sollst? Lies in unserem nächsten Artikel darüber, welche Hilfe dir die Massage dabei bieten kann.

subtiler Druck in deinen Nacken und in deine Schultern

Du bist gesund und fühlst dich wohl, aber oft kriecht subtiler Druck in deinen Nacken und in deine Schultern hinein und will nicht verschwinden. Wenn du dich manchmal oder immer gestresst fühlst, ist dieser Artikel das Richtige für dich.

Nacken- und Schulterprobleme sind die häufigsten Beschwerden, die bei einem Massagetermin vorkommen können.

Kein Wunder, dass Stress sich in diesen Körperteilen am meisten anhäuft: häufig erleben wir stressige Situationen, in denen wir uns schlecht und genervt fühlen, und es fühlt sich so an, als ob wir „das Gewicht der Welt“ auf unseren Schultern tragen würden.

Der Druck, den du deinem Nacken und deinen Schultern auferlegst, spielt bei dem Problem eine wichtige Rolle, aber es gibt noch andere Faktoren, die berücksichtigt werden müssen.

Eigentlich sollten die Schultern und der Nacken äußerst flexibel sein.

Um eine Reihe von Bewegungen zu vollbringen, wird eine komplexe Arbeit der Körpermuskulatur
benötigt.

Man muss nur die mechanischen Funktionen des Ellbogens, des Nackens und der Schulter vergleichen, um ihre Komplexität zu verstehen.

In diesen Körperteilen befinden sich zwei Hauptgruppen von Nerven, die für die Funktion des Kopfes und des Oberkörpers verantwortlich sind.

Wenn du verspannte Muskeln hast, kann das zu Kopfschmerzen, Atmungsschwierigkeiten, Nacken-, Schulter-, Brust-, Arm-, Gelenk-, oder Handschmerzen führen.

Eine gesunde Seele erträgt alles, eine kranke nicht einmal das Glück – August Pauly

Hast du gewusst, dass eine einstündige Massage mit 7-8 Stunden Schlaf gleichgestellt werden kann?

Wenn du dich dazu entscheidest, zur Massage zu kommen, tust du das Beste für deinen Körper.

Die Massage stärkt nicht nur dein Immunsystem, sondern trainiert und dehnt schwache und angespannte Muskeln und reduziert Krämpfe in deinem Körper.

Außerdem verbessert die Massage die Kondition unseres größten Körperorgans, der Haut.

Regelmäßige Massage trägt also viel zu deiner körperlichen Gesundheit bei.

Zusätzlich zur guten Wirkung auf den Körper kann die Massage viel bei der Herstellung der geistigen Balance helfen. Mit der körperlichen Entspannung wird sich auch die Seele erholen. Wenn du dich der Massage völlig hingeben kannst, wirst du deine Probleme vergessen und dich bei der leisen Musik entspannen.

Deswegen mindert die Massage Stress und hilft dabei, schlechte Laune und Depressionen zu bewältigen.

So kannst du körperliche und geistige Balance in deinem Leben schaffen.

Möchtest du wissen, wie du Belastungen und Stress am einfachsten loswerden kannst? Bleib dran, und erfahre es im nächsten Artikel.

So wird Balance zwischen unserer körperlichen und geistigen Gesundheit geschaffen.

Wenn wir das Wort Gesundheit hören, fällt uns sofort fast ausschließlich die körperliche Gesundheit ein, aber unser seelisches Wohlbefinden ist auch ein wichtiger Teil unseres Glücks.
Wie wir unsere Körper trainieren und auf unser physikalisches Wohlbefinden achten, so sollen wir auch unserer Seele und unserem Geist Zeit widmen, damit wir uns in unserer eigenen Haut wohlfühlen.

Lies weiter, um zu erfahren, welche Rolle die Massage bei der Herstellung deiner körperlichen und geistigen Balance spielt.

 

Hobby zum Abschalten

Tritt aus dem alltäglichen Trott aus und hab Spaß bei deinem Hobby. Wenn die Ferien vorbei sind und der graue Alltag zurückkehrt, wirst du in deiner Routine gefangen, ohne zu merken, dass Müdigkeit und Stress die Kontrolle übernommen haben und du dich leer fühlst und lustlos geworden bist.
Deine Seele schreit nach Hilfe! Mach eine Pause und beschäftige dich mit deinem Hobby. Ob lesen oder Musik hören, basteln oder im Garten arbeiten: wenn es dir hilft, abschalten zu können, ist es die richtige Aktivität für dich, um dich zu entspannen und deine gute Laune zurückzugewinnen.

 

Gesunde Beziehungen

Menschliche Beziehungen helfen uns, mit unseren alltäglichen Problemen besser zurechtzukommen und Stress zu bewältigen. Wenn wir unsere Freude oder Sorgen mit anderen teilen können, können wir unsere Probleme einfacher lösen.
Genieß die Gesellschaft deiner Liebsten, unternehme etwas mit deinen Freunden oder lächle deine Nachbarn oder die Leute auf der Straße an. Lass dich überraschen, öffne dich für die Lebensfreude und für besondere Begegnungen, und erreiche wieder eine gute Stimmung.

 

Wohltuende Massage

Wenn du dich dazu entscheidest, dein neues Gesundheitsprogramm zu verwirklichen, verbessere deine Chancen zum Erfolg. Lies über die Themen, die dich interessieren, abonniere die Gesundheitsmagazine, die du magst und erweitere deinen Interessenbereich. Wenn du mit einem neuen Trainingsplan anfangen möchtest, mach es Schritt für Schritt. Oder wenn du eine neue Diät ausprobieren willst, baue sie allmählich in dein Leben ein.
Verbinde all das mit regelmäßigen Massagesessions und gönne deinem Körper und deiner Seele volle Entspannung und Verbesserung.

Schaff Balance in deinem Leben

Planst du deinen Lebensstil zu verbessern, damit du ein gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst?

Möchtest du sowohl körperlich als auch geistig fitter werden?

Das ist die richtige Zeit, um nach vorne zu blicken und die Entscheidung zu treffen, um das Beste aus deinem Leben zu machen.

Bevor du dich in deinem Alltag verfängst, nimm dir Zeit, um deinen Lebensstil zu bewerten, und sei sicher, dass deine Prioritäten dir das Beste geben.

Lies weiter, um zu erfahren, wie die Massage dir helfen kann, gesund zu bleiben.

Am Anfang des Jahres sind wir begeistert, uns an die Vorsätze fürs neue Jahr zu halten.

Gesünder leben, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport machen, abnehmen sind die Top-Einträge in unserer Liste. Wenn du all das näher überprüfst, stellt sich heraus, dass es um deine innerlichste Wünschen geht, besser auszusehen, dich in deiner eigenen Haut besser zu fühlen, letztendlich glücklicher zu sein.

Um deine Vorsätze mit mehr Erfolg verwirklichen zu können, achte auf das Folgende!

Erkenne die Zeichen deines Körpers

Die meisten Aktivitäten des Körpers haben den Zweck, Balance zu schaffen. Wenn deine Körpertemperatur steigt, wird dein Immunsystem sofort reagieren, und versuchen, die Körpertemperatur durch Schwitzen zu normalisieren.

Wenn du etwas verschluckst, das deinem Körper zuwider ist, wird es von deinem Organismus so schnell wie möglich beseitigt. Wenn eine Zelle stirbt, wird sie durch eine andere ersetzt.

Dieser Zustand der körperlichen Balance, wenn alle Systeme auf einer idealischen Ebene funktionieren, kann als die optimale Kondition eines Menschen betrachtet werden.

Um deinem Körper zu helfen, in seinem ausgewogenen Zustand bleiben zu können, solltest du Exzesse begrenzen oder eliminieren.

Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen
– Oscar Wilde –

Das heißt, dass nach einem reichlich fettigen und süßen Essen, musst du unbedingt darauf achten, auch mehr Wasser und Rohstoffe wie frisches Obst und Gemüse zu dir zu nehmen, damit die aufgehäuften Toxine, die Krankheiten verursachen, von deinem System ausgestoßen werden.

Wenn du ein bewegungsarmes Leben führst oder am Arbeitsplatz viel sitzt, kann Sport zu deiner körperlichen Regenerierung viel beitragen.
Wenn möglich, vermeide stressvolle Situationen, oder versuche zu Hause abzuschalten, Energie bei der Entspannung im Bad, beim Spielen mit den Kindern oder durch einen guten Schlaf aufzutanken.

Mach deinen Vorsatz, körperlich gesünder zu werden, zu einer hohen Priorität! Auf Dauer wirst du dich freuen, dass du dich so entschieden hast.

Weniger Stress ist besser

Stress gehört zu unserem Leben, aber wenn wir lernen, wie wir mit ihm umgehen können, werden wir die Kontrolle über ihn übernehmen, und unser Leben wird eine positive Wendung nehmen.

Diesmal listen wir dir 8 praktische Tipps auf, wie du Stress in deinem Leben reduzieren kannst.

Die folgenden Hinweise zeigen, wie du den Stress verringern kannst:

Bewerte deine Ziele neu!

Wenn du genau weißt, was du im Leben erreichen möchtest, kannst du die stressvollen Situationen besser erkennen, die dir das Leben schwer machen könnten.

 

Verringere deine Belastung!

Es gibt eine Grenze, die von niemanden bei den alltäglichen Aktivitäten überschritten werden sollte.
Stell sicher, dass du nur so viel unternimmst, wie du schaffen kannst. Manchmal musst du auch „Nein“ sagen.

 

Nimm das Leben nicht zu ernst!

Es ist einfacher ein gutes Leben zu führen, wenn du das machst, was dir Spaß macht. Wenn du Aktivitäten spielend machst, wirst du dein Leben mehr genießen.

 

„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“
Goethe

 

Guck weniger Nachrichten!

Die Beteiligung an den alltäglichen Ereignissen kann zu viel von dir abverlangen. Viele der störenden Berichte gehen dich nicht direkt etwas an, deswegen mach dir keine unnötigen Sorgen.

 

Biete jemandem an zu helfen!

Wenn du jemanden unterstützt, kannst du die Freude am Leben mit ihm teilen und die schönen Momente des Alltags genießen.

 

Verbringe mehr Zeit mit deinen Liebsten!

Wenn du Zeit mit den geliebten Menschen verbringst, werden deine Stimmung und dein Wohlfühlen verbessert.

 

Entspann dich durch eine Massage!

Die Massage ist eine ideale Gelegenheit zum Abschalten und zur vollen Entspannung! Du wirst nicht nur Stress loswerden, sondern auch in gute Stimmung kommen.

Vergiss nicht zu lächeln!

Verbessere die Qualität deines Lebens!

In unserer Zeit werden wir von Möglichkeiten überschwemmt. Obwohl die meisten von uns nach einem „guten“ Leben streben, sind wir oft mit Aktivitäten beschäftigt, die unserem Streben danach wenig helfen.
Wenn du eine Liste über die wichtigsten Dinge deines Lebens zusammenstellen müsstest, würden Gesundheit und liebevolle Beziehungen nicht an der Spitze deiner Liste stehen?

Im Folgenden erfährst du mehr darüber, wie du dein Leben mithilfe der Massage verbessern kannst.

Eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit ist es, den Stress zu vermindern, der die Hauptursache unserer Gesundheitsprobleme und seelischer Schmerzen ist. Stress ist ein sehr heimtückisches Problem.

Es kann sich in dein Leben einschleichen und sich leise einleben, bis deine Körperbalance ganz auf den Kopf gestellt ist. Krankheiten werden durch Stress beschleunigt, deswegen ist es für dein zukünftiges Wohlbefinden sehr wichtig, mit Stress richtig umzugehen.

Die Massage stimuliert auch das Nervensystem, das Informationen dem Gehirn liefert, und so werden Veränderungen im ganzen Körper ausgelöst.

Wenn du ein neues Projekt startest, möchtest du die richtigen Instrumente für die Arbeit haben. In der „Arbeit“ des Lebens ist ein gesunder Geist, ein fitter Körper und ein positiver Ausblick unerlässlich.

„Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung. Und sie gedeiht mit der Freude am Leben.“

Thomas von Aquin

Was auch immer deine Ziele sind, deine Chancen, Erfolg im Leben zu haben, wachsen, wenn du körperlich, gefühlsmäßig und geistig gesund bist. Wenn du auf Höchstleistung funktionierst, kannst du alles, was das Leben dir in den Weg legt, überwältigen. Die Massage kann dir dabei sehr helfen.

Süße Träume

Wusstest du, dass man heutzutage durchschnittlich sieben Stunden pro Tag schläft? Vor der Entdeckung des elektrischen Lichtes betrug die Schlafenszeit durchschnittlich zehn Stunden.

Ein wichtiger Bestandteil deiner Gesundheit ist ein guter Schlaf. Du darfst von deinem Körper nicht erwarten, dass er sich regeneriert und wieder aufbaut, ohne dass du dich genügend erholst.

Wie viel Stunden Schlaf ist genug? Die National Sleep Foundation schlägt vor, dass man sieben bis neun Stunden tief schlafen sollte, um eine bessere Kondition zu bekommen. Hier folgen manche Vorschläge die von Dr. Patrick J. Bird, dem Dekan der Hochschule für Gesundheit und menschliche Leistung, Universität Florida, gesammelt wurden:

Geh schlafen und steh jeden Tag zu derselben Zeit auf. Schaff eine regelmäßige, entspannende Schlafenszeit-Routine, um dich entspannen zu können. Versuche zu dieser Routine auch am Wochenende zu stehen.

Wähle deine Schlafumgebung aus. Es soll nicht zu kalt, warm, hell erleuchtet oder zu laut sein.
Und benutze dein Schlafzimmer nicht zum Arbeiten, Lesen oder Fernschauen.

Trink keine Flüssigkeiten oder iss nicht mehr als einen leichten Snack, bevor du schlafen gehst.

Wenn du unter Sodbrennen leidest, iss einige Stunden vor dem Schlafengehen nichts.

Vermeide Koffein und Alkohol. Koffein kann das Einschlafen verzögern. Alkohol kann den Schlaf in der Nacht unterbrechen.

Mach keine langen Nickerchen.

Trainiere dich regelmäßig. Eine gute körperliche Kondition kann das Schlafen verbessern,
besonders wenn wir älter werden.