Stress - Die unterschätzte Gefahr für Gesundheit und Wohlbefinden

Stress – Die unterschätzte Gefahr für Gesundheit und Wohlbefinden

Immer mehr Menschen sind im normalen Alltag viel Stress ausgesetzt. Nicht nur im beruflichen Umfeld, sondern immer mehr auch im privaten Leben ist der Stress andauernd präsent. Mittlerweile wird dieser von vielen Menschen einfach akzeptiert, das Leben wird entsprechend arrangiert. Dabei handelt es sich beim Stress um eine unterschätzte Gefahr, die von vielen leider nicht als eine solche angesehen wird.

Das große Problem: Mit der Zeit gewöhnt sich der menschliche Körper an alles, auch an die dauernde Belastung durch den Stress. Dabei handelt es sich hierbei nicht nur um eine körperliche Belastung, auch die geistige Anstrengung ist auf Dauer sehr ungesund. Ein paar Zahlen zur Verdeutlichung: Die Anzahl der Arbeitnehmer, welche an gesundheitlichen Folgen durch Stress leiden, ist seit 1999 um über 80 Prozent gestiegen. Über ein Viertel aller Arbeitnehmer (28 Prozent) fehlen heute sogar krankheitsbedingt im Job.

Die vielfältigen Auswirkungen von Stress auf den Körper

Stress macht krank. Diese Tatsache dürfte den meisten Menschen gerade in der heutigen Zeit nicht mehr neu sein. Allerdings hört das Wissen in diesem Fall auch schon oft auf. Dabei sind die Wirkungen auf den Körper vielfältiger und gefährlicher, als die meisten Menschen es für möglich halten.

Ein klassisches Beispiel ist das Burn-Out Syndrom. Hierbei handelt es sich um eine ganz klassische Erkrankung, die in erster Linie durch zuviel Stress hervorgerufen wird. Das Burn-Out Syndrom tritt in der heutigen Zeit immer öfter auf und äußert sich beispielsweise durch dauernde Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Tritt die Erkrankung auf, ist eine andauernde Krankschreibung meist die Folge.

Auch weitere Erkrankungen lassen sich durch Stress hervorrufen und treten heute leider immer öfter auf. Depressionen sind immer öfter zu finden, auch die allgemeine Gesundheit leidet. Mittlerweile ist auch klar, dass sogar Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems von dauerndem Stress begünstigt werden und dementsprechend häufig auftreten.

Die einfache Maßnahme gegen Stress

Es muss nicht immer der teure Urlaub sein, denn immerhin gibt es auch einfache Maßnahmen mit einer großen Wirkung. Die klassische Massage ist hier auf jeden Fall eine gute Lösung. Denn die richtige Massage löst nicht nur Verspannungen an Rücken, Nacken und Co., sondern gewährleistet auch maximale Entspannung.

Durch die ruhige Umgebung ist es für viele Menschen möglich, sich komplett vom Alltag zu lösen. Dies sind auch die Erfahrungen, die viele Menschen immer wieder äußern. Nicht umsonst nimmt die Beliebtheit der klassischen Massage seit einigen Jahren immer weiter zu. Dies ist auch kein Wunder, denn hier punktet nicht nur die hohe Beliebtheit, sondern auch die günstigen Kosten. Auch bei guter Qualität ist die klassische Massage für viele Menschen nach der Arbeit noch erschwinglich.

Die etwas außergewöhnliche Geschenkidee

Weihnachten und die beliebten Festtage rücken immer näher. Um nicht immer mit den selben Geschenken negativ aufzufallen, sind viele Menschen auf der Suche nach einer guten Alternative. Warum entscheidest Du dich nicht einfach für eine entspannende Massage als Geschenk? Dies ist mit Sicherheit ein Geschenk, wie viele Menschen es noch nie verwendet haben. Mit einem optisch ansprechend angerichteten Gutschein schenkst Du Freude und Entspannung zugleich und sorgst für leuchtende Augen.

Dabei bietet das Geschenk einen zusätzlichen, großen Vorteil. Denn dieses ist für eine besonders breite Zielgruppe sehr gut geeignet. Sowohl Männer wie auch Frauen sind von der klassischen Massage überzeugt, nehmen diese sehr gerne in Anspruch und freuen sich über ein entsprechendes Geschenk. Im Übrigen eignet sich der Gutschein für eine Massage auch bestens für Anfänger, beispielsweise um auf die positiven Effekte der Massage aufmerksam zu machen.Ob als einmalige Aufmerksamkeit oder auch über einen längeren Zeitraum hinweg, mit dem passenden Gutschein verschenken Sie Entspannung und eine effektive Maßnahme gegen Stress.

Die positiven Auswirkungen einer Massage auf den menschlichen Körper

Das eine Massage für Wohlbefinden sorgt, dürfte für die meisten Menschen mehr als klar sein. Allerdings hat eine entsprechende Behandlung auch einen nachweisbaren, positiven Effekt auf den menschlichen Körper. So lockern sich beispielsweise Verspannungen und Krämpfe in der Muskulatur. Je nach Anwendungsgebiet ist die Massage aus genau diesem Grund eine gute Wahl bei Rückenschmerzen oder dauernd auftretenden Beschwerden. Die klassische Behandlung mittels Massage wird in der heutigen Zeit auch immer öfter als Alternative zu Schmerzmitteln und Co. verwendet.

Auch der Hormonhaushalt profitiert von der regelmäßigen Massage. So wird bei der Massage beispielsweise das Hormon Oxytocin ausgeschüttet. Dieses sorgt für Entspannung und hat einen positiven Einfluss auf den Körper. Ähnlicher Effekt wird beispielsweise beim Shopping erreicht. Der Mensch kann sich entspannen, loslassen und den Alltag mit dem gesamten Stress direkt hinter sich lassen. Bei einer regelmäßigen Anwendung wird der Effekt noch einmal deutlich gesteigert.

Was du über die Massage nicht gewusst hast

Die Massage tut dir gut und wirkt wohltuend auf deinen Körper und Geist. Das weißt du schon. Deswegen gehst du vielleicht ab und zu zur Massage. Oder du bist vielleicht ein Stammkunde deiner Lieblingsmasseurin.

Die Massage hat aber dir noch vieles mehr zu sagen. Wenn du wissen willst, welche Geheimnisse die Massage noch hat, lies weiter.

Hast du gewusst, dass…

  1. du deine Füße vor der Massage zu Hause waschen und pflegen sollst? Das ist der Fall, wenn der Massagesalon keine Fußwasch-Anlage zu deiner Verfügung stellt. Das ist wichtig, damit die Bakterien nicht auf die Hände der Masseurin und deinen Körper übertragen werden.
  2. Massagecreme und Öle, die nach Minze duften, ganz beruhigend und erfrischend wirken? Außerdem tun sie deiner Haut das Beste. Es ist wichtig, ein reichhaltiges Massageöl mit guter Qualität zu verwenden.
  3. wenn du einen problematischen Körperbereich hast, du deiner Masseurin darüber Bescheid sagen kannst? Das Ziel einer guten Massage ist, dass du dich völlig entspannst. Deshalb ist es wichtig, dass die Masseurin weiß, wo sie massieren soll.
  4. du dich jederzeit bei einer Massage äußern kannst? Fühlt es sich unangenehm oder schmerzend an? Sag der Masseurin darüber sofort Bescheid. Ist es dir kalt, oder gefällt dir die Musik nicht? Äußere dich darüber, und die Masseurin wird dir helfen.
  5. die Massage für den Zweck der Genesung anwendbar ist, genauso wie Medikamente? Die Massage hilft denjenigen, die unter Arthritis, Fibromyalgie, Sport Verletzungen oder Migräne leiden. Sie kann neben verordneten Medikamenten angewandt werden.

 

„Meine Gesundheit besteht darin, dass ich in meinem gewöhnlichen Zustand nicht gestört werde.“ (Michel de Montaigne)

 

  1. du vor und nach dem Training deine Muskeln massieren sollst? Das ist für die Förderung deines Blutkreislaufs wichtig. Vor dem Training benutze deine Fäuste, um deine Arm- und Beinmuskeln zu massieren. Das verbessert den Blutkreislauf in den Bereichen. Nach dem Training widerhole das Massieren in Richtung des Herzens.
  2. die Massage Stress reduziert und die Verstopfungen in den Ohren befreit? Wenn die Masseurin deinen Kopf massiert, lässt sie die Nebenhöhlen abtropfen. Warum ist das so? Die Entspannung deiner Gesichtsmuskeln wirkt auf die Nebenhöhlen positiv aus. Das ist in der Allergie Saison besonders wohltuend.
  3. du deiner Masseurin Trinkgeld geben sollst? Genauso wie in einem Restaurant, sollst du deiner Masseurin 15 % Trinkgeld geben. So kannst du ihr für die gute Leistung danken. So kann sie sich nächstes Mal mehr bemühen.
  4. dass die Massage als Präventivmedizin angewandt werden kann? Ruf deinen Krankheitsversicherung Anbieter an, und frag darüber nach, ob die Massagekosten abgedeckt werden können. Wenn ja, kannst du regelmäßig zur Massage gehen, ohne dafür bezahlen zu müssen.
  5. du auch mit wenig Geld die Massage in Anspruch nehmen kannst? Massage Schulen bieten den Kunden manchmal freie Massagen an. In ihrer Praxis kannst du dich für weniger Geld massieren lassen.
  6. wenn du andere Leute immer gerne massierst, du könntest eine gute Masseurin werden? Du kannst Fachwissen im Bereich der Massage in kurzer Zeit aneignen. Die Kosten werden sich später rechnen. Dann wirst du in einem Salon oder unabhängig arbeiten. Du wirst nur dafür ein bisschen in deine eigene Ausrüstung investieren.

Hoffentlich waren diese Informationen nützlich für dich. Lass uns einen Kommentar, und erzähle uns über deine Massage-Erlebnisse.

Mobile Massage

In unserer schnelllebigen Welt hast du wenig Zeit. Manchmal ist es sogar eine wahre Qual alles im Kopf zu halten. Karriere, Familie und Freizeit sind schwer gleichwertig unter einen Hut zu bringen.

Ganz zu schweigen von deinen eigenen Bedürfnissen. Zwar weißt du, dass du eine erholende Pause brauchst, kannst du aber dafür nichts tun. Vielleicht sehnst du dich nach einer erfrischenden Massage.

Was läuft in deinem Kopf ab, wenn du einen Massagetermin buchen willst? Du bist am Wochenende nicht verabredet, du könntest einen Termin einräumen. Dann fällt es dir ein, dass du den Hund zum Friseur bringen musst. Oder du verweigerst dich der Terminbuchung, weil du für den Aufwand keine Zeit hast.

Eine gute Entspannungsmöglichkeit bietet dir die mobile Massage, auch wenn du beschäftigt bist. Um mehr über die mobile Massage zu erfahren, lies diesen Artikel weiter.

Was ist die mobile Massage?

Kein Wunder, dass die mobile Massage ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten hat. Diese Massage Art ist nämlich für die Beschäftigten und viel Reisenden gut geeignet.

Amerika ist das Land der Ferne, und man ist da stets unterwegs. Genau deswegen ist die mobile Massage ein Service, bei dem der Masseur zum Kunden kommt, und nicht umgekehrt.

Die mobile Massage bietet entweder medizinische oder Wellness-Massage an. Je nach Bedürfnis und Gelegenheit kannst du von sämtlichen Massage Arten wählen. Ob Shiatsu- oder Aromaölmassage, entscheidest du.

Die mobile Massage kann überall und in jeder Uhrzeit stattfinden. Sie ist auf Messen, Events, Tagungen, im Büro oder Hotelzimmer, zu Hause oder auch auf einer Party anwendbar.

 

„Nur die Gesundheit ist das Leben.“ (Friedrich von Hagedorn)

 

Die Vorteile der mobilen Massage

Die wichtigsten Vorteile der mobilen Massage sind Flexibilität und Bequemlichkeit.

Du kannst einen Massagetermin von zu Hause oder aus dem Büro buchen. Außerdem musst du nicht zum Salon fahren und minutenlang einen Parkplatz suchen. So sparst du dir Zeit und Energie.

Weiterhin sollst du keine festen Öffnungszeiten in Betracht ziehen. Es gibt auch keine Wartezeiten. Das bedeutet, dass du deine Haus- oder Büroarbeit bequem erledigen kannst. Dann bist du fertig den Masseur zu begrüßen.

Wenn du Überstunden machen musst, kannst du die mobile Massage in Anspruch nehmen. Du sollst nur deinen Chef fragen, ob es eine Massage-Pause erlaubt ist, oder nicht.

In vielen Büros ist es üblich den Mitarbeitern eine belebende Massage zu geben. Sie tut besonders gut, wenn man viel Zeit am Schreibtisch verbringt. Welche Einsatzgebiete der mobilen Massage es gibt, erfährst du im Folgenden.

Einsatzgebiete der mobilen Massage

Die mobile Massage bietet dir medizinische Massage mit oder ohne ärztliche Verordnung und Wellness-Massage.

Sollst du dich wegen Hüftenschmerzen kaum bewegen können, lade den Masseur zu dir ein. Abhängig davon, welche Massage du haben möchtest, kannst du bekleidet oder unbekleidet massiert werden. In der Öffentlichkeit (im Büro, auf Partys usw.) ist nur die mobile Stuhlmassage möglich.

Im Allgemeinen sind sowohl die klassischen Massagetechniken, als auch die fernöstlichen Methoden einsetzbar. Meistens konzentriert sich die mobile Massage auf dem Bereich des Rückens, der Schultern und des Nackens.

Eine Teilkörpermassage ist auch möglich, besonders, wenn du an Kopfschmerzen leidest. Dann kann auf deinen Wunsch eine Massage deines Kopfes vorgenommen werden. Soll die Massage in einem Hotel oder zu Hause stattfinden, kommt auch eine Ganzkörpermassage in Frage.

Wenn du dich für die mobile Massage interessierst, kann dir die gelbeseiten.de helfen. Sie ist nicht nur umfangreich und präzis, sondern sie bietet auch zuverlässige Informationen.

Durch Massage jung bleiben

Ganz bestimmt wollen alle jung und fit bleiben, und du bist keine Ausnahme davon.

Wenn du in dich selbst hineinschaust, entdeckst du Gefühle von Unsicherheit und Angst vor dem Alter. Während des Jugendalters denkst du selten darauf, dass die Zeit vergeht. Und sogar sehr schnell. Allmählich wird es dir bewusst, dass die Zeit auch für deinen Körper vergeht.

Was machst du dann? Wirst du dich verzweifelt an Antifalten- und feuchtigkeitsspendenden Cremen wenden? Oder fängst du an regelmäßig Training zu machen? Eigentlich ist das nicht der falsche Weg, dich fit und kräftig zu halten.

Nur sollst du nicht verzweifelt werden. Du kannst das Altern nicht vorbeugen, aber du kannst es verlangsamen. Nur sollst du auf deinen Körper und Geist in deiner Jugend achten. Dafür hast du die Massage als ein hervorragendes Hilfsmittel. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Junger Körper

In erster Linie lässt sich ein junger Körper an der Haut und an einer gesunden Muskulatur erkennen.

Deine Haut ist das größte Sinnesorgan deines Körpers. Ihre Hauptrolle ist, dem Körper Schutz vor den Einflüssen der außen Welt zu geben.

Für die Elastizität und Dehnbarkeit der Haut sind die elastischen Fasern in der  Lederhaut verantwortlich. Die Unterhaut besteht aus Fettgewebe, Blut- und Lymphgefäße und Nervenzellen. Die Collagen-Fasern und Elastin machen deine Haut stabil, elastisch, und speichern Feuchtigkeit. Die Faserproteine durchziehen die Blutgefäße und versorgen die Haut mit Nährstoffen und Sauerstoff.

Im Alter nehmen die Collagen-Fasern und die elastischen Fasern nach und nach ab. Die Haut kann Feuchtigkeit nicht mehr speichern, und die Haut wird trocken und dünn.

Zudem nimmt die Muskelmasse im Alter wesentlich ab. Außerdem verlieren die Muskelfasern auch ihre Elastizität. Die Abschwächung der Muskeln kann durch Training und Bewegung vorbeugt werden. Mehr dazu kannst du hier lesen.

 

„Man muss jung sein, um große Dinge zu tun.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

 

Geistig jung bleiben

Die geistige Jugend unterscheidet sich vom Körperlichen, indem man optimistisch und neugierig auf die Welt schaut. Jugend heißt Kraft, Energie und Aktivität.

Oft sagt man, dass in einem alten Körper steckt ein junger Geist. Oder man berechnet das Alter nicht in Jahren. Es gibt nämlich einen Unterschied zwischen dem biologischen und dem mentalen Alter.

Dein biologisches Alter zeigt, wie alt dein Körper eigentlich ist. Klicke hier, um dein biologisches Alter zu testen. Dein mentales Alter bezeichnet wie jung oder alt du dich seelisch fühlst. Hier gibt es einen Test für dein mentales Alter.

Die körperliche Kraft soll durch Training behalten werden. Genauso sollst du auch dein mentales Alter trainieren, um jung zu bleiben. Wenn du deine Neugier auf die Welt behältst, kannst du mehr Freude erleben. Außerdem wenn du immer optimistisch bleibst, kannst du die Herausforderungen des Lebens bewältigen.

Die Feinde der Jugend

Die Feinde der körperlichen Jugend sind Faktoren der Außenwelt. Zugleich machen Stress und Lebensmüdigkeit die geistige Jugend kaputt.

UV-Strahlung ist sehr schädlich für die Haut. Sie wird faltig und schlaff, insbesondere an Stirn, Wangen und Hals. Außerdem gibt es ein Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Weiterhin dreht das Rauchen der Haut die Durchblutung ab. Das heißt, dass die Haut durch Rauchen faltiger und blasser wird. So sieht man älter und müder aus. Wenig schlafen, bewegungsarme Lebensweise, und kein Wassertrinken tragen zur Trocknung und Alterung deiner Haut bei.

Weiterhin sind Stress und Müdigkeit schädlich für deine Jugend. Du verlierst deinen Optimismus und machst mit deinem Leben betriebslos weiter. Ein gutes Rezept für die Aufbewahrung deiner Jugend ist die Massage.

Durch Massage jung bleiben

Welche Lösung bietet dir die Massage für die Alterung deiner Haut?

Die Peeling-Massage ist die beste direkte Hautpflege und Hautreinigungsmethode. Bei der Peeling-Massage wird die erste Hautschicht abgetragen. So wird das Hautbild feiner und geschmeidiger. Nach dem Gesichts- und Körperpeeling, soll die Haut mit Feuchtigkeitscremen eingeschmiert. Außerdem sollst du viel reines Wasser trinken, um deine Haut elastisch und hydratisiert zu behalten.

Weiterhin tut deiner Gesichtshaut eine Gesichtsmassage das Beste. Die Handbewegungen der Masseurin lockern deine Gesichtsmuskeln, glätten deine Falten und fördern die Durchblutung. Die natürlichen Zutaten der Massageöle wirken als beruhigend und feuchtigkeitsspendend auf deine Körperhaut.

Zum Schluss baut die Massage Stress ab, mildert Erschöpfung und regeneriert. Außerdem setzt sie Glückshormone frei. So spürst du nach der Massage seelische Energie und Optimismus. Du stehst wie ein erneuter Mensch auf, und gehst raus in die Welt voller Neugier und Kraft. Genau wie die Jugendlichen.

Selbstmotivation zur Massage

 

Genauso, wie du dich zur Arbeit oder zum Abnehmen motivieren musst, sollst du dich auch zur Massage motivieren.

Motivation ist am einfachsten anzunehmen, wenn sie ständig vom Außen kommt. Positive Bestätigungen und Ermutigung sind immer praktisch. Besonders, wenn wir sie von geliebten Personen bekommen.

Aber ein anderer Mensch weiß nicht immer, was dir am besten wäre. Du kannst dich jederzeit an anderen Menschen für ein gutes Rat wenden. Aber du musst deine eigenen Entscheidungen alleine treffen. Deswegen ist es eine härtere Arbeit, dir Selbstmotivation zu aneignen.

Du brauchst für deinen Alltag motiviert zu sein. Du hast einen guten Job, und du musst dich um deiner Familie kümmern. So musst du auch zur Massage motiviert sein. Wie du das schaffst, erfährst du im Folgenden.

Was ist Selbstmotivation?

Um den Begriff Selbstmotivation besser verstehen zu können, soll zuerst das Wort Motivation definiert werden.

„Motivation bezeichnet Prozesse, bei denen bestimmte Motive aktiviert und in Handlungen umgesetzt werden.“ (Quelle)

Das heißt, dass jedes Mal du etwas im Leben erreichen willst, sollst du etwas dafür tun. Zum Beispiel, du möchtest die lange ersehnten roten Schuhe kaufen. Das Motiv ist, dass du die Schuhe zur Party tragen willst. Dieses Motiv setzt du in Handlungen um, wenn du für Geld arbeitest. So wirst du mit diesem Mittel dein Ziel erreichen können.

Die Definition der Selbstmotivation lautet also wie folgt:

„Als Selbstmotivation wird die Fähigkeit eines Menschen bezeichnet, aus eigenem Antrieb und ohne unmittelbare Ermutigung oder Zwang durch andere Personen eine Anstrengung zu beginnen und sorgfältig und konsequent durchzuführen, bis das gesetzte Ziel erreicht ist.“ (Quelle)

 

“Die größte Motivation erlangen wir, durch Wachstum unserer eigenen Persönlichkeit” (Neck Lebensart)

 

Selbstmotivation zur Massage

Selbstmotivation fällt uns am schwierigsten, wenn die Motive nicht dringend und spürbar sind.

Was bedeutet das? Der Endtermin eines Projektes fällt zum Ende des Monats. So bist du dazu wenig motiviert, ihn schon am nächsten Tag zu rechtfertigen. Oder, wenn du keinen Halsschmerz spürst, bist du dazu unmotiviert, Heilungsmittel zu nehmen.

So sieht es auch mit der Massage aus. Du weißt schon, dass die Massage deinem Körper und deiner Seele gut tut. Vielleicht hast du schon Vieles darüber gehört. Oder du hast sie sogar ausprobiert.

Du gehst trotzdem nicht zur Massage, weil du keine gesundheitlichen Probleme hast. Oder deine periodischen Rückenschmerzen können warten, weil du dich um andere Dinge kümmern musst. Sie gehen irgendwann mal schon weg. Um motiviert zur Massage zu werden, sollst du Folgendes überlegen: Prioritäten setzen, zum Ziel machen, handeln.

Tipps für Selbstmotivation zur Massage

  1. Prioritäten setzten. Du sollst in deinem Leben Prioritäten setzen. Du versuchst öfters alles unter den Hut zu bekommen. Karriere, Familie, materielle Sicherheit, Freizeit und fit zu bleiben. 90% sind dir die Anderen am wichtigsten, 10% achtest du auf dich selbst. Die Waage sollte aber auf 50-50% stehen bleiben. Das heißt, dass wenn du dich wohl fühlst, wirst du alles andere besser erledigen können.
  2. Zum Ziel machen. Obwohl du dich meistens wohl fühlst, mache die Erhaltung deiner Gesundheit zum Ziel. Tue alles dafür, dass du energisch und gesund bleibst. Ernähre dich gesund, mach oft Spaziergänge an der frischen Luft und integriere die Massage in deinem Alltag. Die Massage ist nicht dein Ziel. Sie ist nur ein gutes Mittel, dein richtiges Ziel zu erreichen. Und dein richtiges Ziel ist es, deine körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten.
  3. Handeln. Nimm dein eigenes Leben in die Hand. Und mach den ersten Schritt, um die Vorteile der Massage zu genießen. Buche einen Massagetermin in einem Salon oder Spa in deiner Stadt. Sollst du zum ersten Mal zur Massage gehen, kann unser Artikel dir enorm helfen. Wenn du schon zur Massage gewesen bist, erinnere dich an den guten Erfahrungen. Wenn nicht, versuche eine andere Masseurin zu suchen. Plane im Voraus regelmäßig einen Massagetermin zu buchen. Beginne einmal im Monat, dann zweimal usw. Sei nicht demütigt bei anderen Faktoren (Zeitmangel, Geld, Haushalt oder Arbeit) Bleibe bei deiner Massage-Routine. Wenn du alles richtig machst, wirst du auf sie nicht verzichten wollen.

Hoffentlich war diese Information nützlich für dich. Erzähl uns über deine Massage-Erlebnisse.

Mein erster Massagetermin

Wie soll ich mich vorbereiten?

Du hast dich endlich entschieden zur Massage zu gehen. Vielleicht hast du viel Gutes darüber gehört. Oder du spürst, dass du endlich eine Massage brauchst, sonst geht es nicht weiter.

Du machst dich aber Sorgen darum, wie du dich für deinen ersten Termin vorbereiten sollst. Wenn du grundlegende Kenntnisse über eine Massage-Session hast, wirst du die Anfangsschwierigkeiten bewältigen.

Hier folgen manche Tipps, wie du dich für deinen ersten Massagetermin vorbereiten sollst.

Der Masseur/Die Masseurin

Du willst zum ersten Mal zur Massage gehen. Du weißt aber nicht, welche Masseurin/welchen Masseur du wählen sollst.

In erster Linie kannst du dich bei Freunden/Freundinnen über ihre Erfahrungen erkundigen. Vielleicht kann jemand dir eine gute Masseurin empfehlen.

Zweitens sollst du im Internet surfen. Guck nach welche Massagesalons es in deiner Stadt gibt. Dann schau nach, ob der Masseur/die Masseurin eine professionelle Vorstellung hat. Ausbildung und Praxiserfahrung des Masseurs sind für eine gute Massage erforderlich.

Wenn du deine Masseurin/deinen Masseur ausgewählt hast, kontaktiere sie oder ihn. Es ist nämlich empfehlenswert, dass du sie oder ihn vor deiner Terminbuchung kennenlernst. Mehr über dieses Thema kannst du hier lesen.

Die Massageart

Wie kannst du die Masseurin und den Salon einfacher auswählen? Du kannst dich für einen Salon einfacher entscheiden, wenn du eine Massageart bevorzugst.

Kennst du aber die Massagearten nicht? Kein Problem. Das Internet ist voll von entsprechenden Informationen. Schau genau nach, welche Massagearten es gibt, und lies darüber. Auch unsere Homepage enthält die Beschreibung von den einzelnen Massagearten. So wirst du ein klares Bild davon bekommen, welche Optionen es für dich gibt.

Es ist auch empfehlenswert zu wissen, auf welches Problem du die Lösung suchst. Möchtest du dich einfach nur entspannen? Oder willst du deine verkrampften Rückenmuskeln wegmassieren lassen? Im ersten Fall würde dir eine Aromaölmassage das Beste tun. Im zweiten Fall, würde dir eine intensivere Rückenmassage helfen.

 

„Kein Mensch kann sich ohne sein Einverständnis wohlfühlen.“ (Mark Twain)

 

Vorbereitungen

Wie sollst du dich für deinen Termin vorbereiten?

Nachdem du alle Informationen gesammelt hast, kannst du deinen Termin buchen. Das kann online, telefonisch oder manchmal auch persönlich passieren. Bei der Terminbuchung besprich alles mit der Masseurin: Datum und Uhrzeit, Dauer, Anfahrt und Kosten. Wenn dir unklar ist, was du zur Massage mitnehmen sollst, frag darüber nach.

Vor der Massage lass dir Zeit, dich entspannen zu können. Ziehe deine Arbeitskleider aus, nimm eine erfrischende Dusche und iss etwas Leichtes. Öffne die Fenster, um frische Luft hineinzulassen, und hör deine Lieblingsmusik an. Hauptsache ist, dass du dich wohlfühlst und abschaltest.

Fahre zum Termin rechtzeitig ab, damit die Masseurin nicht auf dich warten muss. Nimm deinen Personalausweis oder jegliche medizinische Bescheinigungen mit.

Ablauf

Sobald du an deinem Termin ankommst, folgt ein Gespräch mit der Masseurin/mit dem Masseur. Er oder sie möchte nämlich wissen, ob du irgendwelche gesundheitliche Probleme hast. Für den Zweck sollst du einen Fragebogen (Anamnese) ausfüllen.

Außerdem wird sie/er dich fragen, ob du mit der Atmosphäre zufrieden bist. Du kannst nämlich Bescheid sagen, wenn es zu kalt im Raum ist. Oder soll dir etwas nicht gefallen, erkläre es ihr/ihm.

Dann wird die Masseurin/der Masseur dich darum bitten, dich auszuziehen. Du musst aber nicht völlig entkleidet bleiben.

Danach, folge die Hinweise des Masseurs, wie du dich auf den Massagetisch legen sollst. Dann wird er dich mit einem Handtuch oder mit einer Decke bedecken. Was übrig bleibt ist, dass du der Massage völlig hingibst.

Hoffentlich waren diese Informationen nützlich für dich. Lass uns einen Kommentar, und erzähle uns über deinen ersten Termin.

Das perfekte Ambiente bei der Massage

 

Das Ambiente bei der Massage soll sich so anfühlen, wie dein Zuhause. Vorausgesetzt, dass du dich zu Hause wohl und in Sicherheit fühlst.

Wenn du einen Massage Raum betrittst, soll das Ambiente dir als gemütlich erscheinen. Weiterhin sollst du die angenehme Temperatur spüren. Außerdem soll die schwache aber wohlige Beleuchtung dir ein Sicherheitsgefühl beibringen. Ganz zu schweigen von der schönen Dekoration, die dir hilft abschalten zu können.

Wie du deine Masseurin wählen kannst, kannst du auch einen jeweiligen Salon bevorzugen. Erkundige dich über den Salon bevor du deinen Termin buchst. Und wenn es dir etwas nicht gefällt, sollst du einen anderen Salon suchen. Was du bei der Wahl des Massagesalons beachten sollst, findest du im Artikel.

Einrichtung

Was findest du üblicherweise in einem Massagesalon?

Ein ständiges Zubehör eines Massage Raums ist der Massagetisch, eventuell ein Massagestuhl. Weiterhin soll es noch einen Schrank für die Handtücher, Massageöle und Zubehör im Raum geben. Außerdem findest du da einen Stuhl für deine Kleidung. Es ist auch ein gutes Signal, wenn eine Dusche eingebaut ist. So kannst du dich nach der Massage darunter mehr entspannen und erfrischen.

Normalerweise ist der Massagetisch mit Kunstleder beschichtet und gepolstert. Moderne Massagetische sind auch mit einem Kopfhalter ausgerüstet. Die Liege wird optimal für Masseurin und Kunde eingestellt. Und damit das Kunstleder sich nicht kalt anfühlt, wird es mit Tüchern bedeckt.

 

„Sobald eine Hand auf dir ruht, geschieht augenblicklich Veränderung. Du atmest anders, spürst dich deutlich, sinkst in dich hinein.“ (Frank. B. Leder)

 

Temperatur und Farbe

Erwarte nicht, dass der Massagesalon mit deinen Lieblingsfarben gestaltet ist. Rosa oder gelb, du verweilst in hellfärbigen Räumen gerne. Aber diese Farben tun deiner Entspannung nichts Wesentliches. Sie können auch als anregend wirken.

Die idealen Farben für eine entspannende Massage sind neutral. Beige, grau, dunkelweiß, sand, creme- diese Farben sollen dich beruhigen und entspannen.

Die ideale Raumtemperatur erscheint dem Masseur bei der Arbeit als nicht zu warm. Zwischen 23-25 °C soll die Temperatur eingestellt werden. So wirst du nicht auskühlen, und dein Masseur wird nicht schwitzen. Wenn die Temperatur nicht warm genug ist, kann ein Handtuch oder eine Kuscheldecke benutzt werden. Nach der Massage soll der Masseur das Fenster öffnen und Luft hineinlassen.

Licht und Musik

Deiner vollsten Erholung tragen schwaches Licht und leise Entspannungsmusik am meisten bei. Am starken Tageslicht sollen die Vorhänge zugezogen werden. Und wenn künstliches Licht benutzt werden muss, soll es schwach sein. Mit einer Licht-Dimmer Installation kann der Masseur die Lichtintensität regulieren. Es kann auch vorkommen, dass der Masseur nur das Kerzenlicht benutzt.

Weiterhin soll der Raum gut verschließbar und schallisoliert sein. Räume, die sich in der Nähe von wenig frequentierten Gebäudebereichen befinden, sind leiser. Normalerweise lässt der Masseur entspannende Meditationsmusik spielen. Wenn es dir nicht gefällt, frag ihn ob du deine Lieblingsmusik mitbringen darfst.

Dekoration

Die Dekoration im Massagesalon soll ausschließlich dein Wohlfühlen bedienen.

Blumendekore, Raumdüfte und asiatische Klänge sind bei der Thai-Massage bevorzugt. Es gibt aber Massagesalons, die ganz minimalistisch dekoriert sind.

Duftkerzen, Räucherstäbchen, Buddha Statuetten, Naturbilder gehören zu den meistbenutzten Dekorstücken. Pflanzen können dem Raum eine angenehme Atmosphäre verleihen. So kannst du dich nah zur Natur fühlen.

Bei einer Massage ist dein Wohlfühlen am wichtigsten. Wenn du den richtigen Massagesalon ausgewählt hast, zögere nicht einen Termin zu buchen. Du wirst nämlich eine wohltuende Massage in einem perfekten Ambiente genießen können.

Entdecke deine Schönheit durch Massage

Du willst unbedingt schön sein. Und, wenn es geht, willst du auch schön bleiben.

Unbewusst motiviert dich vor allem dem stärkeren Geschlecht zu gefallen. Letztendlich willst du gewollt und geliebt sein.

Aber es gibt andere Gründe warum du dein Gutaussehen unbedingt bewahren willst. Auch die Medien berichten darüber, dass attraktive Menschen es im Leben leichter haben. Es gibt zahlreiche Studien, die beweisen, dass Schönheit wichtig für Erfolg und Glück ist.

Hübsche Babys bekommen mehr Aufmerksamkeit. Und schöne Erwachsene wirken als sympathischer, intelligenter und kompetenter als die anderen.

Die Schönheit ist vom Äußeren her messbar. Soll es aber um eine dauerhafte Schönheit gehen, ist es von einer inneren Ausstrahlung die Rede. Wie die Massage deine äußere und innere Schönheit pflegt, erfährst du im Artikel.

Was ist Schönheit?

Woher weißt du, dass du schön bist? Ein Mann will dich kennenlernen, weil er dich schön findet. Der andere wirft keinen Blick auf dich. Also, bist du schön, oder nicht?

„Schönheit ist ein abstrakter Begriff, und bezeichnet Dinge, Eigenschaften oder Erlebnisse, die wir als ästhetisch ansprechend oder besonders angenehm empfinden.“(Quelle: http://definition-online.de/schoenheit/)

Bei der Schönheit handelt es sich um eine objektive aber auch um eine subjektive Wertung. Und diese Beurteilung hängt von individuellen, sozialen und kulturellen Wertvorstellungen ab. Z.B. was in Afrika als verführerisch wirkt, ist in Europa abstoßend.

Was die körperliche Schönheit betrifft, deuten Proportion und Gesundheit auf Attraktivität hin. Z.B. eine sportliche Figur oder eine glatte Haut finden sowohl Männer als auch Frauen verlockend. Aber es gibt auch eine Schönheit der Seele. Wir finden nette, selbstbewusste und fröhliche Menschen schöner. Was wir im Allgemeinen attraktiv finden, erfährst du im nächsten Kapitel.

Die Schönheit des Körpers (Ist die Schönheit messbar?)

Kaum zu glauben, aber Schönheit ist wirklich messbar und gut definierbar.

Ein gut aussehendes Gesicht hat Proportionen , die nach dem Maß des goldenen Schnitts berechnet werden können. Demnach haben schöne Frauen eine schmale Kopfform, volle Lippen, einen weiten Augenabstand und eine kleine Nase. Bei den Männern zählt ein markantes und kräftiges Kinn. Nach diesem Maß kannst du dein eigenes Gesicht überprüfen.

Sogar hilft uns unser eigener Körper zu erkennen, was wir schön finden oder eben nicht.

Was bedeutet das? Hier folgt die neurophysiologische Erklärung der Schönheit. Nämlich, wenn wir ein Durchschnittsgesicht sehen, toben viele Zellverbände in unserem Gehirn. Und dieses Feuerwerk vermittelt uns den Eindruck, dass wir einen schönen Menschen sehen. Warum ist das so? Weil ein Durchschnittsgesicht prototypische Merkmale von vielen Gesichtern enthält, und das lässt die Zellen im Gehirn „feuern.“

 

„Wenn es etwas gibt, für das es sich zu leben lohnt, dann ist es die Betrachtung des Schönen.“ (Platon)

 

Positive Ausstrahlung

Bist du schon von einer attraktiven Person enttäuscht gewesen? Wolltest du ihn kennenlernen, aber er war unhöflich und arrogant? Vielleicht war es nur eine vorübergehende Reaktion. Aber es kann bestimmt auf etwas Wichtiges hindeuten. Nämlich reicht es nicht vom Äußeren her gut auszusehen.

Eine positive Persönlichkeit kann auch sehr attraktiv sein. Die Charaktereigenschaften, die die meisten von uns schön finden sind Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Treue und Hilfsbereitschaft. Außerdem scheint uns die Person, die ausgeglichen ist, viel schöner und attraktiver.

Schließlich, wer bewusst von seinen Stärken und Talenten ist, strahlt Selbstbewusstsein aus. Und das finden die Leute sehr verlockend. Wenn du erfahren willst, wie du deine innere Schönheit verbessern kannst, klicke hier.

Schönheitspflege

Wir Frauen tun alles um schön zu werden, und unsere Schönheit zu bewahren.

Dafür bietet uns die Schönheitsindustrie jede mögliche Gelegenheit. Kosmetika, Makeup Produkte, Plastische Chirurgie, Tätowierung sind unter anderem Elemente, die uns dauerhafte Schönheit versprechen. Und tatsächlich sind sie wichtig für unser Wohlfühlen.

Ein Problem ist nur, wenn Schönheitsprodukte chemische Stoffe enthalten, die deiner Haut mehr schaden, als gut tun. Chemische Duftstoffe und Konservierungsstoffe können allergische Reaktionen auslösen. Manche Makeup Produkte verursachen die frühe Beschädigung deiner Haut.

Deshalb ist es wichtig darauf zu achten, wie du mit diesen Produkten umgehst. Es ist empfehlenswert natürliche und organische Produkte zu bevorzugen. Chemische Inhaltsstoffe sollen möglichst vermieden werden.

Die Massage ist eine gute natürliche schönheitspflegende Methode. Wie sie sich auf deine Schönheit auswirkt, erfährst du im Folgenden.

Entdecke deine Schönheit durch Massage

Die Massage ist eine gute Gelegenheit dafür, deiner äußeren und inneren Ausstrahlung etwas Gutes zu gönnen. Wenn du zur Massage gehst, haben deine Haut und deine Gewebe einen Feiertag.

Es gibt Faktoren, die ständig daran arbeiten, deine Haut zu strapazieren. UV-Strahlung, Stress, Rauchen und wenig Schlaf sind wichtige Kollagen-Killer.

Was ist Kollagen? Es ist ein Protein, das die Haut vor Feuchtigkeitsverlust schützt. Wenn Kollagen beschädigt wird, wird die Haut schnell trocken. Und auf einer trockenen Haut erscheinen Falten und Flecken.

Die Massage greift gegen ungesunde Haut ein. In Kombination mit Hautölen (Traubenkern-, Nachtkerzen-, Oliven- oder Mandelöl) halten regelmäßige Massagen deine Haut elastisch. Außerdem stärken sie die Kollagen-Fasern und machen sie widerstandsfähig.

Schließlich, wende die Massage für die Verbesserung deiner Ausstrahlung an. Du schaust in den Spiegel gar nicht gerne, weil dein trübes Gesicht dir nicht gefällt. Lass deine Glückshormone bei einer energiespendenden Massage frei herumtoben. Du wirst dich nämlich nicht nur entspannen, sondern gewinnst du deine Kräfte zurück.

Wenn du wieder selbstbewusst wirst, geh in die Öffentlichkeit und lächle. Du wirst ganz bestimmt viele Blicke anziehen.

Tipps für eine gute Sportmassage

Wann brauchst du eine wohltuende Sportmassage?  Wenn du Sport treibst oder Training machst. Du kannst zur professionellen Massage gehen oder dich selbst zu Hause massieren. Hauptsache ist, dass dein Wohlbefinden vor und nach dem Sport gesichert wird.

Im Folgenden kannst du über wichtige Tipps für eine gute Sportmassage lesen.

  1. Treibst du Sport oder machst du regelmäßig Training? Wenn ja, eine Sportmassage kann dir riesig helfen. Sie löst nämlich Muskelspannungen und verbessert deine sportlichen Fähigkeiten. Bei der Sportmassage werden härtere Drücke verwendet, die deinen Blutkreislauf verbessern.
  2. Die Sportmassage kann eine Heilungsmöglichkeit sein, die keine Medikamente benutzt. Sie behandelt schmerzende Gelenke und Muskeln. Außerdem fördert sie deine vollste Erholung nach einem harten Training. Finde es heraus, ob deine Krankenversicherung deinen Besuch zur Massage deckt.
  3. Unabhängig vom Alter kann eine Tiefenmassage gegen Verletzungen sehr wirkungsvoll sein. Diese Massageart hilft bei Muskelkrämpfe und Sportverletzungen.
  4. Sportverletzungen sollen mit Tiefenmassage und anderen zusätzlichen Therapien behandelt werden. Zum Beispiel Chiropraktik oder Akupunktur sind sehr effektiv. Diese Behandlungen vereinigen ihre Kräfte um deine Muskeln, Knochen und Nervenden positiv zu beeinflussen. Weiterhin beschleunigen sie deine Wiederherstellungszeit, damit du mit deinem Sport weitermachen kannst.
  5. Wenn du zurückkehrende Muskelschmerzen hast, informiere dich über Trigger-Punkte oder konsultiere mit einem Sportmasseur. Diese winzigen Knoten kommen in verspannten Muskeln vor. Die Trigger-Punkte verursachen Schmerzen und andere Probleme im ganzen Körper. Deswegen ist es wichtig, dass du dich zu einem professionellen Masseur wendest.
  6. Willst du die Dienste eines Experten in Anspruch nehmen? Dann rede mit ihm über deine gesundheitlichen Probleme. Wenn es einen sensitiven Bereich an deinem Körper gibt, soll er unbedingt wissen. Sag ihm auch darüber Bescheid, ob du einen verspannten Muskel hast. So kann er daran arbeiten. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, äußere dich darüber.

 

„Gesundheit ist die Harmonie aller Teile des Körpers, des Menschen sowohl als aller Individuen der Gesellschaft.“ (Wilhelm Weitling)

 

  1. Pilates und Yoga fungieren als Massage. Wenn du deine Muskeln auf den Boden drückst, bestimmte Druckpunkte werden aktiviert. Außerdem bringt es deinen Blutkreislauf in Schwung. Pilates und Yoga stärken deinen Körper während sie als eine gute Massage wirken.
  2. Eine Massage vor und nach deinem Training verbessert deinen Blutkreislauf und beschleunigt eine Wiederherstellungszeit. Vor deinem Training, benutze deine Fäuste um deine Arme und Beine zu reiben. Das wird deinen Blutkreislauf verbessern. Danach mach sanfte Reibebewegungen mit deinen Handflächen in die Richtung deines Herzens.
  3. Sollst du viele Schmerzen nach deinem Training erleben, buche unbedingt einen Massagetermin. Ein professioneller Masseur kann die Knoten schnell wegmassieren. Außerdem helfen seine Handgriffe deine Muskeln zu entspannen und zu regenerieren.
  4. Die Athleten wenden oft eine einfache Fußmassage Technik an. Nimm einen Tennis- oder einen Golfball, und rolle deinen Fuß über ihn. Wechsel deine Füße ab. Das hilft dir die Knoten und Schmerzpunkte in deinen Sohlen loszuwerden.

Zu einer entspannenden Sportmassage zu gehen ist wichtig, wenn du oft Sport treibst. Du tust nämlich das Beste für deine Gesundheit. Außerdem trägst du zu deinem dauernden sportlichen Leben viel bei.

 

So sollst du deine Masseurin wählen

Eine professionelle Masseurin und ein gemütliches Ambiente sind am wichtigsten für eine gute Massage.

Du willst zum ersten Mal einen Massagetermin buchen. Aber du hast zwei Probleme. Einerseits weißt du nicht, wie du dich darüber informieren sollst. Andererseits hast du keine Ahnung davon, wie du dich mit der Masseurin kommunizieren kannst.

Hier folgen 12 Tipps dafür, wie du diese Probleme lösen kannst.

  1. Wähle deine Therapeutin sorgfältig. Sie soll über eine Massage-Lizenz verfügen. Erwarte keine wohltuende Massage, wenn deine Masseurin nicht ausgebildet ist.
  2. Prüfe deine Masseurin eine gute Referenz hat. Die meisten Spas oder Kliniken machen ihre Online-Reviews verfügbar. So kannst du mehr über die Therapeutin erfahren. Und so kannst du dich einfacher für oder gegen sie entscheiden.
  3. Es ist wichtig, Kritik über deine zukünftige Therapeutin zu lesen. So weißt du nämlich besser, ob du eine gute Massage bekommen wirst. Es ist wichtig, dass du unvoreingenommene Reviews liest, die zuverlässig sind.
  4. Sprich mit deiner Masseurin vor deinem Massagetermin. Es ist wichtig, dass sie weiß, welche vorbestimmten medizinischen Probleme du hast. Diese Information hilft deiner Therapeutin zu bestimmen, welche Techniken sie anwenden wird. Wenn diese Information ausgelassen wird, Komplikationen können erfolgen.
  5. Bilde eine gute Kommunikationsbeziehung mit deiner Masseurin. Das wird deine Massage-Erlebnisse weitgehend verbessern. Vor deiner Massage versuche deine Therapeutin auf einer ungezwungenen Basis kennenzulernen. So wirst du dich bei der Massage sicherer und entspannter fühlen.
  6. Sei früh an deinem Termin. Sonst wirst du dich eilig und gestresst fühlen. Außerdem wird deine Masseurin ihre Arbeit nicht rechtzeitig beginnen können. Also, gib dir selbst und deiner Therapeutin Zeit für die Vorbereitungen.

 

„Wende dich der Sonne zu. Dann fällt der Schatten hinter dich.“ (Südafrikanisches Sprichwort)

 

  1. Sag deiner Masseurin Bescheid, was deine Massage-Prioritäten sind. Manche Therapeuten drücken fest, manche aber nicht. Deswegen ist es wesentlich, dich über deine Vorzüge zu äußern. Es geht um deine Zeit und dein Geld, so sollst du deine Massage völlig genießen.
  2. Wenn du dich unangenehm oder unbequem fühlst, sag darüber sofort Bescheid. Du sollst mit der Atmosphäre und mit der Massage 100% zufrieden sein. Deine Masseurin kann deine Gedanken nicht lesen. Sei höflich, und rede über deine Probleme.
  3. Mach dich darum keine Sorgen, dass du unhöflich scheinst, wenn du fragst. Deine Therapeutin wird sich auf deine Fragen freuen. Das Hauptziel ist, dass du dich am gemütlichsten fühlst, und dich entspannst. Also lege los mit deinen Fragen.
  4. Vergiss nicht deiner Masseurin Trinkgeld zu geben. Die meisten Masseure sind Service-Mitarbeiter, und leben von Geldgeschenken. Normalerweise, sollst du deiner Therapeutin 15-20% Trinkgeld geben. Aber nur dann, wenn du mit deiner Massage Session zufrieden bist.
  5. Erfahre, ob deine Therapeutin dir einen Anreiz gibt, um Referenz für ihre Massage zu geben. In diesem Fall könnte deine Massage billiger oder sogar kostenlos sein. Das kann nützlich sein, wenn du mit einem knappen Budget lebst. Oder du profitierst davon, wenn du öfter einen Termin buchen willst.
  6. Hast du keine Zeit für die Fahrt zur Massage? Dann probiere eine mobile Masseurin. Du kannst dir Zeit, Geld und Aufwand sparen. Außerdem sparst du deiner Masseurin Geld, weil sie für einen Raum nicht bezahlen muss.

Folge diesen Tipps um deine Massage besser genießen zu können. Außerdem wende sie an, um einen guten Kontakt mit deiner zukünftigen Masseurin zu bilden.