Eine gesunde Seele erträgt alles, eine kranke nicht einmal das Glück – August Pauly

Hast du gewusst, dass eine einstündige Massage mit 7-8 Stunden Schlaf gleichgestellt werden kann?

Wenn du dich dazu entscheidest, zur Massage zu kommen, tust du das Beste für deinen Körper.

Die Massage stärkt nicht nur dein Immunsystem, sondern trainiert und dehnt schwache und angespannte Muskeln und reduziert Krämpfe in deinem Körper.

Außerdem verbessert die Massage die Kondition unseres größten Körperorgans, der Haut.

Regelmäßige Massage trägt also viel zu deiner körperlichen Gesundheit bei.

Zusätzlich zur guten Wirkung auf den Körper kann die Massage viel bei der Herstellung der geistigen Balance helfen. Mit der körperlichen Entspannung wird sich auch die Seele erholen. Wenn du dich der Massage völlig hingeben kannst, wirst du deine Probleme vergessen und dich bei der leisen Musik entspannen.

Deswegen mindert die Massage Stress und hilft dabei, schlechte Laune und Depressionen zu bewältigen.

So kannst du körperliche und geistige Balance in deinem Leben schaffen.

Möchtest du wissen, wie du Belastungen und Stress am einfachsten loswerden kannst? Bleib dran, und erfahre es im nächsten Artikel.

So wird Balance zwischen unserer körperlichen und geistigen Gesundheit geschaffen.

Wenn wir das Wort Gesundheit hören, fällt uns sofort fast ausschließlich die körperliche Gesundheit ein, aber unser seelisches Wohlbefinden ist auch ein wichtiger Teil unseres Glücks.
Wie wir unsere Körper trainieren und auf unser physikalisches Wohlbefinden achten, so sollen wir auch unserer Seele und unserem Geist Zeit widmen, damit wir uns in unserer eigenen Haut wohlfühlen.

Lies weiter, um zu erfahren, welche Rolle die Massage bei der Herstellung deiner körperlichen und geistigen Balance spielt.

 

Hobby zum Abschalten

Tritt aus dem alltäglichen Trott aus und hab Spaß bei deinem Hobby. Wenn die Ferien vorbei sind und der graue Alltag zurückkehrt, wirst du in deiner Routine gefangen, ohne zu merken, dass Müdigkeit und Stress die Kontrolle übernommen haben und du dich leer fühlst und lustlos geworden bist.
Deine Seele schreit nach Hilfe! Mach eine Pause und beschäftige dich mit deinem Hobby. Ob lesen oder Musik hören, basteln oder im Garten arbeiten: wenn es dir hilft, abschalten zu können, ist es die richtige Aktivität für dich, um dich zu entspannen und deine gute Laune zurückzugewinnen.

 

Gesunde Beziehungen

Menschliche Beziehungen helfen uns, mit unseren alltäglichen Problemen besser zurechtzukommen und Stress zu bewältigen. Wenn wir unsere Freude oder Sorgen mit anderen teilen können, können wir unsere Probleme einfacher lösen.
Genieß die Gesellschaft deiner Liebsten, unternehme etwas mit deinen Freunden oder lächle deine Nachbarn oder die Leute auf der Straße an. Lass dich überraschen, öffne dich für die Lebensfreude und für besondere Begegnungen, und erreiche wieder eine gute Stimmung.

 

Wohltuende Massage

Wenn du dich dazu entscheidest, dein neues Gesundheitsprogramm zu verwirklichen, verbessere deine Chancen zum Erfolg. Lies über die Themen, die dich interessieren, abonniere die Gesundheitsmagazine, die du magst und erweitere deinen Interessenbereich. Wenn du mit einem neuen Trainingsplan anfangen möchtest, mach es Schritt für Schritt. Oder wenn du eine neue Diät ausprobieren willst, baue sie allmählich in dein Leben ein.
Verbinde all das mit regelmäßigen Massagesessions und gönne deinem Körper und deiner Seele volle Entspannung und Verbesserung.

Schaff Balance in deinem Leben

Planst du deinen Lebensstil zu verbessern, damit du ein gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst?

Möchtest du sowohl körperlich als auch geistig fitter werden?

Das ist die richtige Zeit, um nach vorne zu blicken und die Entscheidung zu treffen, um das Beste aus deinem Leben zu machen.

Bevor du dich in deinem Alltag verfängst, nimm dir Zeit, um deinen Lebensstil zu bewerten, und sei sicher, dass deine Prioritäten dir das Beste geben.

Lies weiter, um zu erfahren, wie die Massage dir helfen kann, gesund zu bleiben.

Am Anfang des Jahres sind wir begeistert, uns an die Vorsätze fürs neue Jahr zu halten.

Gesünder leben, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport machen, abnehmen sind die Top-Einträge in unserer Liste. Wenn du all das näher überprüfst, stellt sich heraus, dass es um deine innerlichste Wünschen geht, besser auszusehen, dich in deiner eigenen Haut besser zu fühlen, letztendlich glücklicher zu sein.

Um deine Vorsätze mit mehr Erfolg verwirklichen zu können, achte auf das Folgende!

Erkenne die Zeichen deines Körpers

Die meisten Aktivitäten des Körpers haben den Zweck, Balance zu schaffen. Wenn deine Körpertemperatur steigt, wird dein Immunsystem sofort reagieren, und versuchen, die Körpertemperatur durch Schwitzen zu normalisieren.

Wenn du etwas verschluckst, das deinem Körper zuwider ist, wird es von deinem Organismus so schnell wie möglich beseitigt. Wenn eine Zelle stirbt, wird sie durch eine andere ersetzt.

Dieser Zustand der körperlichen Balance, wenn alle Systeme auf einer idealischen Ebene funktionieren, kann als die optimale Kondition eines Menschen betrachtet werden.

Um deinem Körper zu helfen, in seinem ausgewogenen Zustand bleiben zu können, solltest du Exzesse begrenzen oder eliminieren.

Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen
– Oscar Wilde –

Das heißt, dass nach einem reichlich fettigen und süßen Essen, musst du unbedingt darauf achten, auch mehr Wasser und Rohstoffe wie frisches Obst und Gemüse zu dir zu nehmen, damit die aufgehäuften Toxine, die Krankheiten verursachen, von deinem System ausgestoßen werden.

Wenn du ein bewegungsarmes Leben führst oder am Arbeitsplatz viel sitzt, kann Sport zu deiner körperlichen Regenerierung viel beitragen.
Wenn möglich, vermeide stressvolle Situationen, oder versuche zu Hause abzuschalten, Energie bei der Entspannung im Bad, beim Spielen mit den Kindern oder durch einen guten Schlaf aufzutanken.

Mach deinen Vorsatz, körperlich gesünder zu werden, zu einer hohen Priorität! Auf Dauer wirst du dich freuen, dass du dich so entschieden hast.

Weniger Stress ist besser

Stress gehört zu unserem Leben, aber wenn wir lernen, wie wir mit ihm umgehen können, werden wir die Kontrolle über ihn übernehmen, und unser Leben wird eine positive Wendung nehmen.

Diesmal listen wir dir 8 praktische Tipps auf, wie du Stress in deinem Leben reduzieren kannst.

Die folgenden Hinweise zeigen, wie du den Stress verringern kannst:

Bewerte deine Ziele neu!

Wenn du genau weißt, was du im Leben erreichen möchtest, kannst du die stressvollen Situationen besser erkennen, die dir das Leben schwer machen könnten.

 

Verringere deine Belastung!

Es gibt eine Grenze, die von niemanden bei den alltäglichen Aktivitäten überschritten werden sollte.
Stell sicher, dass du nur so viel unternimmst, wie du schaffen kannst. Manchmal musst du auch „Nein“ sagen.

 

Nimm das Leben nicht zu ernst!

Es ist einfacher ein gutes Leben zu führen, wenn du das machst, was dir Spaß macht. Wenn du Aktivitäten spielend machst, wirst du dein Leben mehr genießen.

 

„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“
Goethe

 

Guck weniger Nachrichten!

Die Beteiligung an den alltäglichen Ereignissen kann zu viel von dir abverlangen. Viele der störenden Berichte gehen dich nicht direkt etwas an, deswegen mach dir keine unnötigen Sorgen.

 

Biete jemandem an zu helfen!

Wenn du jemanden unterstützt, kannst du die Freude am Leben mit ihm teilen und die schönen Momente des Alltags genießen.

 

Verbringe mehr Zeit mit deinen Liebsten!

Wenn du Zeit mit den geliebten Menschen verbringst, werden deine Stimmung und dein Wohlfühlen verbessert.

 

Entspann dich durch eine Massage!

Die Massage ist eine ideale Gelegenheit zum Abschalten und zur vollen Entspannung! Du wirst nicht nur Stress loswerden, sondern auch in gute Stimmung kommen.

Vergiss nicht zu lächeln!

Verbessere die Qualität deines Lebens!

In unserer Zeit werden wir von Möglichkeiten überschwemmt. Obwohl die meisten von uns nach einem „guten“ Leben streben, sind wir oft mit Aktivitäten beschäftigt, die unserem Streben danach wenig helfen.
Wenn du eine Liste über die wichtigsten Dinge deines Lebens zusammenstellen müsstest, würden Gesundheit und liebevolle Beziehungen nicht an der Spitze deiner Liste stehen?

Im Folgenden erfährst du mehr darüber, wie du dein Leben mithilfe der Massage verbessern kannst.

Eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit ist es, den Stress zu vermindern, der die Hauptursache unserer Gesundheitsprobleme und seelischer Schmerzen ist. Stress ist ein sehr heimtückisches Problem.

Es kann sich in dein Leben einschleichen und sich leise einleben, bis deine Körperbalance ganz auf den Kopf gestellt ist. Krankheiten werden durch Stress beschleunigt, deswegen ist es für dein zukünftiges Wohlbefinden sehr wichtig, mit Stress richtig umzugehen.

Die Massage stimuliert auch das Nervensystem, das Informationen dem Gehirn liefert, und so werden Veränderungen im ganzen Körper ausgelöst.

Wenn du ein neues Projekt startest, möchtest du die richtigen Instrumente für die Arbeit haben. In der „Arbeit“ des Lebens ist ein gesunder Geist, ein fitter Körper und ein positiver Ausblick unerlässlich.

„Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung. Und sie gedeiht mit der Freude am Leben.“

Thomas von Aquin

Was auch immer deine Ziele sind, deine Chancen, Erfolg im Leben zu haben, wachsen, wenn du körperlich, gefühlsmäßig und geistig gesund bist. Wenn du auf Höchstleistung funktionierst, kannst du alles, was das Leben dir in den Weg legt, überwältigen. Die Massage kann dir dabei sehr helfen.

Süße Träume

Wusstest du, dass man heutzutage durchschnittlich sieben Stunden pro Tag schläft? Vor der Entdeckung des elektrischen Lichtes betrug die Schlafenszeit durchschnittlich zehn Stunden.

Ein wichtiger Bestandteil deiner Gesundheit ist ein guter Schlaf. Du darfst von deinem Körper nicht erwarten, dass er sich regeneriert und wieder aufbaut, ohne dass du dich genügend erholst.

Wie viel Stunden Schlaf ist genug? Die National Sleep Foundation schlägt vor, dass man sieben bis neun Stunden tief schlafen sollte, um eine bessere Kondition zu bekommen. Hier folgen manche Vorschläge die von Dr. Patrick J. Bird, dem Dekan der Hochschule für Gesundheit und menschliche Leistung, Universität Florida, gesammelt wurden:

Geh schlafen und steh jeden Tag zu derselben Zeit auf. Schaff eine regelmäßige, entspannende Schlafenszeit-Routine, um dich entspannen zu können. Versuche zu dieser Routine auch am Wochenende zu stehen.

Wähle deine Schlafumgebung aus. Es soll nicht zu kalt, warm, hell erleuchtet oder zu laut sein.
Und benutze dein Schlafzimmer nicht zum Arbeiten, Lesen oder Fernschauen.

Trink keine Flüssigkeiten oder iss nicht mehr als einen leichten Snack, bevor du schlafen gehst.

Wenn du unter Sodbrennen leidest, iss einige Stunden vor dem Schlafengehen nichts.

Vermeide Koffein und Alkohol. Koffein kann das Einschlafen verzögern. Alkohol kann den Schlaf in der Nacht unterbrechen.

Mach keine langen Nickerchen.

Trainiere dich regelmäßig. Eine gute körperliche Kondition kann das Schlafen verbessern,
besonders wenn wir älter werden.

Die Vorteile der regulären Massage

Sehr oft warten die Menschen zu lange, bis sie Schmerzen erleben oder gestresst werden, und dann buchen sie erst einen Massagetermin. Sobald die Menschen von den guten Wirkungen der Massage erfahren, taucht eine Frage häufig auf: Wie oft sollte ich einen Massagetermin buchen?

Natürlich gibt es keine feste Antwort darauf, aber Studien haben bewiesen, dass eine reguläre Massage am besten für deine Gesundheit ist.

Ein Newsweek Artikel mit dem Titel “Der Zauber der Berührung” behandelt die Vorteile der regelmäßigen Massage. Die folgenden Ausschnitte helfen die Fragenach den zeitlichen Intervallen zu beantworten.

“Seit der Einführung eines Massageprogramms, arbeitsspezifischer Übungen und Ergonomie, hat die Firma Wampler Foods aus West-Virginia die wiederholenden Stressverletzungen ihrer Mitarbeiter zu 75 Prozent reduziert…”

Bei den Firmen Boeing und Reebok haben Kopfschmerzen, Rückenbelastungen und Müdigkeit nachgelassen, seitdem Masseure beauftragt wurden.

Ärzte haben angefangen, Massagen zu verschreiben, um den Patienten, die unter Stress oder Schmerzen leiden, zu helfen. „Die Massage ist nicht nur Luxus, sondern auch ein Heilmittel”, sagt Laura Favin von Not Just a Luxury Onsite Massage .

Die wichtigste Ursache der kurzfristigen Schlafprobleme ist Stress, deswegen spielen deine regulären Massagetermine eine wichtige Rolle bei deinen Bemühungen, nachts gut und tief schlafen zu können.

Wissenschaftler haben entdeckt, dass die Massage den Blutdruck senken, das Immunsystem stärken, schädliche Stresshormone bremsen und die Stimmung hebenden Hormone (Serotonin) erhöhen kann.

Tiffany Field, die Gründerin des Touch Research Instituts, behauptet, dass diese Faktoren die Massage in dieselbe Kategorie wie gesunde Ernährung und Sport setzen, die uns helfen, unsere allgemeine gesunde Kondition zu behalten.

Wie das Training, tut die Massage dir besonders gut, wenn sie regelmäßig erfolgt … sogar eine monatliche Massage trägt zu deiner guten Laune viel bei.

Vergiss nicht, dass dein Körper seine Gesundheit so erhält, dass er die Balance zwischen all seinen Systeme bewahrt. Die Massage, genauso wie die gesunde Ernährung, der Sport und die Erholung, beruhigt die verkrampften Muskeln und stimuliert das Nervensystem des Körpers.

Nutzen der Massage

Stress kann die Funktion des Nervensystems und des Körpers negativ beeinflussen. Die Nervenenden der Haut und der Muskeln werden durch die Massage beruhigt, und das trägt zur Wiederherstellung deiner optimalen körperlichen Balance bei.

Die Massage kann auch die Verbesserung der Gelenkflexibilität unterstützen. Eine gute Massage ist wie ein Training, in dem sie deine Knie, deine Hüfte, deinen Rücken, deine Schultern und deinen Hals verstärkt.

Sie stärkt das Immunsystem, und reduziert die Menge der Stresshormone.

Die Massage kann den Lymphfluss steigern.
In der TRI Vorschule, USA, fordern die Lehrer „die positive Berührung“ und geben ihren Schülern Umarmungen, Rückenmassagen und Schulterklapse. Die meisten Kinder, im Alter von drei Monaten bis fünf Jahren, bekommen täglich eine kurze Massage, die laut TRI
Forschungen helfen soll, aufmerksamer zu sein.

Zur regulären Massage zu gehen, ist eine der wichtigsten Aktivitäten, die du für deine Gesundheit machen kannst.

Dein gesundheitlicher Zustand hängt von der Flüssigkeitsbewegung im Körper ab. Der Blutkreislauf und die lymphatische Zirkulation, die die Zwischenräume der Zellen ausfüllen, sind Aktivitäten, die die körperliche Gesundheit fördern.

Die Massage tut viel mehr, als nur dich zu verwöhnen.

Sie wurde seit tausend Jahren ausgeübt und sie ist eine von den frühesten medizinischen Versorgungen der Menschheit. Warum hört man trotzdem in unserer Gesellschaft so wenig darüber?
Die Massage wird oft missverstanden, außerdem muss man bei ihr die menschliche Abneigung des physischen Kontaktes bewältigen. Doch wenn die Menschen ein erstes gutes Massage-Erlebnis haben, werden die meisten von ihnen danach süchtig. Tatsächlich steigt die Popularität und Reputation der Massage in unserer Zeit schnell an.

So bietet die Massage viel mehr, als du dir es vermutlich vorgestellt hast. Ist es nicht gut zu wissen, dass so ein Erlebnis auch deine langfristige Gesundheit positiv beeinflussen kann?

Der erste Sinn, den ein Mensch entwickelt, ist die Berührung

Das ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass jeder Quadratzoll der Haut um die 50 Nervenenden enthält. Die Hautrezeptoren sind dafür verantwortlich, Informationen zum Gehirn zu übertragen.

Es wurde bewiesen, dass sogar eine kurze Berührung hohen Blutdruck verringern und den Herzschlag normalisieren kann. Eine Berührung kann auch dem Gehirn signalisieren, schmerzlösende Hormone wie Endorphine zu erzeugen.

Weiterhin kann die Massage die Elastizität und Festigkeit der Muskeln wiederherstellen und ihre Funktionen verbessern. Die Massage ist die ideale Entspannung für verkrampfte Muskeln, und sie hilft dem Körper, Giftstoffe wie Milchsäure, die vom Muskelgewebe bei Bewegung hergestellt wird, abzubauen.

Diese Bewegung der Körperflüssigkeiten liefert jeder Zelle die lebenspendenden Nährstoffe. Die Massage trägt zu diesen Bewegungen viel bei, und letztendlich hilft sie der Körperfunktion, sich zu optimieren.

Ein normaler Kreislauf ist für die Gesundheit unerlässlich. Er transportiert die Energie zu Billionen von Zellen im ganzen Körper, dann treibt er den Abfall von den Zellen weg. Die Massage fördert eine gründlichere Entgiftung und einen besseren Austausch von Nährstoffen in den Zellen. Vergiss nicht, dass dein zukünftiges Selbst davon geprägt wird, wie schnell deine Armee von Zellen sich regeneriert, deswegen ist es wichtig, dass du auf deine Gesundheit achtest.

Die Hand, die Rosen schenkt, duftet stets ein wenig.
– Chinesisches Sprichwort –

Die Massage: das zeitlose Wunder

Das Ziel dieses Artikels ist, dir einen Überblick über die Grundlagen der Massage zu geben. Doch die Massage hat so viele positive Auswirkungen auf deine Gesundheit, dass wir hier nur die Wichtigsten erwähnen können. In den folgenden Beiträgen wird dieses Thema jedoch ausführlicher behandelt.

Die häufigste Ursache, warum Menschen Massagen brauchen, liegt in einer stressvollen oder schmerzvollen physischen Kondition. Aber die positiven Effekte einer Massage sind weitaus vielfältiger, und bieten dir viel mehr als du dir jetzt vorstellen kannst.

Eine klassische Massage kann sich gut auf deine allgemeine Gesundheit und dein Wohlbefinden auswirken. Lies weiter, um mehr über die wunderbaren Aspekte der Massage zu erfahren.
Eine Massage bewirkt unter anderem:

  • sie mildert Stress,
  • sie entlastet feste Muskeln.
  • sie trainiert den Kreislauf,
  • sie hilft der Verdauung,
  • sie hilft bei der Entgiftung,
  • sie verbessert die Bewegungsfreiheit,
  • und so weiter…

Der offensichtlichste Vorteil einer Massage ist, dass sie tiefste Entspannung bietet. Die Stressmilderung und Entlastungsind gute Argumente, warum du Massagen zum regelmäßigen Teil deines Lebens machen solltest. Aber wie wäre es mit den verborgenen Vorteilen?

Dazu demnächst mehr.

Like uns in Facebook um die Beiträge mit höhere Wahrscheinlichkeit sehen zu können.