Hast du einen Kundenkonto?

Melde dich an und nutze deine Ihre Vorteile!

Das Wohlfühlzimmer ist bald wieder für Sie da!

Das Wohlfühlzimmer macht eine kurze Pause und ist ab dem 30.08.2021 mit neuer Energie geladen wieder für Sie geöffnet. Nach dem Urlaub bekommen Sie im Wohlfühlzimmer weiterhin, wie gewohnt die effektivste Massagen sich schnellstmöglich zu erholen und sich im Alltag mit neuer Energie aufzuladen. Buchen Sie eine Auszeit schon jetzt!

Eine Frage des Trainings – wie du Selbsterschöpfung erkennst und deine Willenskraft trainieren kannst.

Burnt matches, concept for highly prevalent resident burnout. Highly prevalent resident burnout.
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on print
Drucken

Inhalt


Wer kennt es nicht? Wir wachen morgens voller Energie und Tatendrang auf, planen unseren Tag und wollen unsere Vorhaben in die Tat umsetzen. Oft erledigt sich diese Motivation aber direkt nach Feierabend und wir landen auf der Couch und schauen Netflix. Wir wollen abnehmen, unsere Selbstdisziplin ist stark. Wir haben dann einen so stressigen Tag, dass wir nicht mehr an uns halten können und den Eimer Schokoladeneis in einem Zug verputzen. Doch woran liegt das?

Selbstdisziplin und Willenskraft sind keine endlosen Ressourcen!

Unsere Willenskraft kann sich vorübergehend erschöpfen, wenn wir uns ganz auf eine Sache konzentrieren, selbstkontrolliert und selbstdiszipliniert sind.

Gerade bei Tätigkeiten, die sehr komplex sind und in denen wir keine Routine haben, geht das sehr schnell und unsere Selbstregulation funktioniert vorübergehend nur eingeschränkt. Von Aufgabe zu Aufgabe, vermindert sich unsere Kraft und Selbstkontrolle und wir setzen unsere Vorhaben und Ziele nicht oder nur mit sehr großer Anstrengung in die Tat um. Entscheidungsfindungen werden immer schwieriger und mit der Selbstdisziplin ist es dann auch vorbei.

Die auch als Ego-Deplation bezeichnete Selbsterschöpfung, reduziert und schwächt unsere Willensstärke und Selbstdisziplin. Sind wir dauerhaft extremen Arbeits- und Konzentrationsbedingungen unterworfen, können die Symptome einer Selbsterschöpfung sogar pathologische Formen annehmen.

Entscheidungsschwäche und damit verbundene Fehlentscheidungen, Nervosität, mentale und emotionale Überreaktionen, wie unangemessenes Lachen oder Wutausbrüche, Schlafstörungen und kurzzeitige soziale Isolierung bis hin zu Burn-out und Depression.

Die psychologische Forschung spricht bei der Willenskraft von einer endlichen Ressource, die man sich wie eine Art Muskel vorstellen kann. Durch Überanstrengung schwächen wir diesen, es kommt zur Selbsterschöpfung und Willenskraft, Selbstdisziplin und Selbstkontrolle lassen nach.

Selbstdisziplin und Willensstärke können trainiert werden.

Die gute Nachricht: Selbsterschöpfung kann durch Regeneration vollständig wieder hergestellt und unsere Willenskraft durch Übung trainiert und ausgebaut werden.

Hör auf dich selbst und auf dein Umfeld.

Hör auf dich selbst und auf das Feedback deiner Kollegen, Freunde und Familie.

Manchmal möchte man sich die psychischen Verhaltensänderungen nicht selber eingestehen. Sobald du aber von deinem Umfeld hörst, dass du abgeschlagen, oft schlecht gelaunt, dich zurückziehst und sehr sensibel geworden bist, sollten alle Alarmglocken klingeln. Vertraue auf das, was dir dein Umfeld mitteilt, und überlege was du tun kannst. Schalte einen Gang zurück, mach früher Feierabend und schaffe einen Ausgleich durch moderaten Sport oder Massagen. Schalte am Abend dein Handy aus und lasse den Fernsehbildschirm schwarz. Gönne dir stattdessen ein warmes Bad, ein gutes Essen oder ein spannendes Buch.

Schlafe ausreichend und gib deinem Körper, aber auch deinem Geist die Chance sich ausreichend zu erholen. Es kann auch helfen, deine Arbeitstage besser zu planen. Tätigkeiten, die viel Disziplin und Konzentration benötigen, erledige vorwiegend zu Beginn deines Arbeitstages und schaffe dir dazu eine ruhige Arbeitsatmosphäre. Nutze Pausen, um dich kurz zu entspannen oder einen kleinen Spaziergang zu machen.

Willensstärke trainieren und motivieren!

Wie eingangs schon erwähnt, kannst du deine Selbstdisziplin und Selbstkontrolle, aber auch trainieren, motivieren und kurzfristig mit zuckerhaltiger Nahrung aufrecht erhalten.

Tipp # 1 : Der Schokoriegel

Wenn wir willensstark, selbstdiszipliniert und sehr konzentriert sind, verbraucht unser Gehirn Zucker. Das Gefühl, wenn nach einer besonders anstrengenden geistigen Aufgabe, der Hunger auf Süßes steigt, kennt sicher jeder von uns. Zuckerhaltige Lebensmittel erhöhen kurzfristig deine Konzentrations- und Willensstärke. Es hilft also, den Schokoriegel zu essen, um so länger willensstark und konzentriert zu bleiben.

Tipp #2 : positive Verstärkung durch Belohnungen

Unsere Willenskraft bleibt ungebrochen mit der subjektiv richtigen Belohnung. So meistern wir selbst unliebsame Aufgaben mit völliger Willens- und Konzentrationskraft. Wenn du also für jede Runde auf dem Sportplatz einen zehn Euro Schein bekommst, was meinst du wie viele Runden du schaffst?

Tipp #3 : Last but not least: das Training.

Du kannst deine Willens- und Konzentrationsstärke trainieren. Das ist nicht immer leicht, aber mit jedem Spaziergang, mit jeder Stunde im Fitnessstudio und jeder erledigten Hausarbeit trainierst du deine Willenskraft und es fällt dir nach und nach leichter nach der Arbeit NICHT auf der Couch zu versacken.

FAZIT:

Unsere Willenskraft und Selbstdisziplin ist nicht unendlich und es kommt bei langen anstrengenden Aufgaben zur Selbsterschöpfung. Dann fällt es uns schwerer neue Aufgaben konzentriert zu erledigen oder unsere Vorhaben, wie Sport nach der Arbeit, zwei Kilo abzunehmen oder ein Fernstudium zu beginnen, in die Tat umzusetzen. Diese Fähigkeiten, kannst du aber mit Ruhe und Entspannung zu 100 % wiederherstellen und regenerieren und besser noch mit etwas Übung sogar trainieren und ausbauen. Aber Vorsicht: Solltest du dauerhaft großen mentalen und anstrengenden Aufgaben unterliegen, nicht richtig nach der Arbeit entspannen können, nimm die Aussagen deines Umfelds wahr und verordne dir die notwendigen Auszeiten und Entspannungsphasen. Die Folgen von permanenter Selbsterschöpfung sind gefährlich und tun dir und deinem Körper auf Dauer nicht gut.

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittsbewertung: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on print
Drucken
[gs-fb-comments]

Anmeldung